SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 22.08.2019, 11:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 08.05.2019, 07:22 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 21:44
Beiträge: 463
Wohnort: Bei Tübingen
Sag ich doch... und ja, es ist die Phosphorsäure in der Brause :wink:

Bleib beim Bier, denn Bier hat nur 1 Nachteil : man kann es nicht mit Käse überbacken :flt: :flt: :flt:

Drück dir weiter die Daumen :TOP

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 08.05.2019, 14:18 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 12:24
Beiträge: 230
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
Zitat:
denn Bier hat nur 1 Nachteil : man kann es nicht mit Käse überbacken

......Volltreffer, mein Bester :lol:
Duck und wech,
"R"

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 10.05.2019, 17:28 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 10:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen,


also auf das Bier kommen wir später nochmal zurück...

So nachdem der Zylinder wieder gangbar gemacht wurde, wollte ich diesen heute montieren.

Leider ist aber eine Dose mit Teilen spurlos verschwunden, nämlich genau die mit diesen be... Kolbenteilen.

Also nach stundenlanger Suche habe ich mich dazu entschieden einfach übergangsweise einen neuen Kolben zu drehen.
Lustigerweise wollte ich eigentlich diese Woche zwei Regner Teflonkolben bestellen... (bzw. vorher noch abklären, ob diese Breitentechnisch in den Zylinder passen)
Als ich nun das Gewinde in den Kolben schneiden wollte fiel mir folgendes auf:

Bild

200 Puls hab ich...

Hat jmd ne Idee, was das für ein Gewinde sein könnte...?
Ich weis nicht iwie hab ich das Gefühl, dass es kein M2,5 ist.
Der Grunddafür ist:

Bild


(Das Bild lässt sich nicht drehen, wieso auch immer)
(Auch hier wer hat ne Idee, was das für ein Gewinde sein könnte?)

Ich hab das Gefühl, dass es sich bei den Gewinden um irgendeinen imperialen sch... handelt.

So nun wieder zum Bier... Ich nehm zehn.

Durchdrehende Grüße

Simon.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 10.05.2019, 18:14 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 21:44
Beiträge: 463
Wohnort: Bei Tübingen
Sieht zumindest nach Imperium aus...aber bei ner Kolb Lok??? :GR :GR :GR
Da würde ich auch erst mal n Eimer Bier bestellen um den Puls zu reduzieren.

Denk dran : 14 Bier decken den Tagesbedarf an Vitamin C :!:

Aber im Ernst: da will man kotzen was man vor 8 Tagen gegessen hat :evil:

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 10.05.2019, 18:43 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 844
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Simon!
Wenn da "seltsame" Schrauben bei sind, können das engl. oder amerikanische Gewinde sein. Tabellen z.B. und
Ich hab mir mal ein Kraftwerk mit einer Stuart 10H Maschine und einem P.M. Dynamo gebaut. Die Stuart hatte BA7-52,9 Schrauben drin, 2,5mm Ad und 25,4/52,9=0,48mm Steigung. Der Dynamo hatte UNC3-48 Schrauben, 2,515mm Ad und 25,4/48=0,529mm Steigung. Also beide "ungefähr" M2,5. Da die Schrauben im Modell keine Schönheit waren, hab ich die Gewinde mit M2,5 übergebüstet und mit Schraubensicherung V2A Gewindestangen eingedreht. Anschließend mit Messing-Modellmuttern verschraubt.
Bild
So sehen die Beiden nun aus. Die Treibstange hat am Kurbelzapfenlager noch die klobigen BA Schrauben. Der Dynamo hatte sogar Schlitzschrauben :OW . Vielleicht eine Möglichkeit um aus dem Dillemma zu kommen.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 11.05.2019, 08:00 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 242
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin Simaon,

das erste Gewinde dürfte 7 BA sein, das andere könnte 1/4" x 40 (Gang pro Zoll)sein.

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 14.05.2019, 18:59 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 10:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen,

@Gerd @Dietrich vielen Dank für die Hilfe. :flt: :flt:

Ich habe mal versucht die Steigung zu messen, es sieht nach 0,48 mm und damit 7BA aus.
Leider war es nicht so einfach diese zu messen, da das Gewinde nicht mehr im besten Zustand ist.

Ich werde mir das nötige Werkzeug in nächster Zeit besorgen.

So weiter mit der Aufarbeitung.

Leider ist mir aufgefallen, dass neben dem Kolben noch mehr Teile wie bspw. das Umlaufblech und die komplette Rauchkammer fehlen...
Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren konnte, da ich eigentlich alle Teile in eine Kiste gepackt und diese aufgeräumt hatte.
Das Haus verlassen haben sie jedenfalls nicht... Sonst hat auch niemand die Teile gesehen... So etwas habe ich noch nie erlebt :OW

Aber nun weiter. Ich habe das Fahrwerk erstmal zur Seite gelegt und mir den Kessel vorgenommen.

Der Zustand... also naja sagen wir mal so... man sieht den Dichtungsmaterialien ihren Verfall über die lange Zeit an :roll:

Bild

Leider ist der Dampfhahn fest mit dem Kessel verbunden, eigentlich wollte ich den Ventilsitz einschleifen, oder diesen komplett ersetzen, jetzt werde ich das einschleifen eben so versuchen müssen.
(Leider sind die Dichtflächen in keinem wirklich gutem Zustand)

Interessant sind die Dichtsitze der Sicherheitsventile und des Pfeifenventils. Diese befinden sich nicht im Ventil selbst. Stattdessen sitzt ein Teflonsitz direkt im Kessel.


Bild

Trotz Gestank, hat der Innenkessel ein Bad in Essigessenz erhalten.

Bild


Bild

Ein paar Teile müssen nochmal ins Essigbad, da sie nicht ganz sauber wurden. Außerdem bekommt der Außenkessel noch ein Bad...

So weit der aktuelle Stand.

LG Simon.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 20.05.2019, 20:00 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 10:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Servus,

also erstmal die guten Nachrichten...

Die verlorenen Teile wurden an einem sehr speziellen Ort wieder gefunden...
Zum Tathergang, also nachdem ich die Teile vor zwei Wochen gesäubert habe, legte ich sie noch kurz bei niedriger Temperatur in den Backofen um sie zu trocknen.
Da meine Großeltern im selben Haus wohnen wird bei uns direkt nur selten gekocht und so kam es eben, dass der Backofen welcher eine sehr dunkle Frontscheibe besitzt zwei Wochen lang nicht verwendet wurde und die Teile sich so in diesem versteckt haben... :shock: :pff:

Heute habe ich das Fahrwerk montiert, erste Tests mit einer Luftpumpe durchgeführt und siehe da es funktioniert. Leider bin ich erst in 3 Wochen wieder in der Werkstatt um richtige Tests mit Kompressor Hilfe durchführen zu können. Ich möchte auch schauen, bei welchem Druck das Fahrwerk sauber läuft. Dabei wird sich auch entscheiden, ob dieses evtl. komplett revisioniert werden muss.

Ein paar kleinere Arbeiten habe ich auch noch erledigt. Hier bspw. ein gereinigtes, entkalktes und mit neuem Stopfpaket versehenes Ventil.


Bild


So zu den schlechten Nachrichten...

Als ich den Kessel wieder komplettieren wollte... seht selbst.

Bild

Bild

Beim Einschrauben des Rückschlagventils in den Kessel ist das Fitting gebrochen. Da ich diesen mit der Hand in den Kessel eingedreht habe (und nicht Hulk bin (nur fast :flt: ))
gehe ich stark davon aus, dass eine Vorschädigung vorhanden war. Mein erster Plan war den gebrochenen Teil einfach abzuschneiden und den "Rest" des Fittings weiter zu verwenden, da dieses sehr weit in den Kessel hineinragt.

Bild

Leider gehen die Risse durch das gesamte Fitting außerdem weist die Lötnaht einige Fehler/ Poren auf. Beim weiteren hantieren ist mir im Kessel ein klackerndes Geräusch aufgefallen.
Bei genauerer Untersuchung ist dieses Teil aus dem Kessel gefallen.


Bild

Ich nehme an, dass dieses Rohr dazu bestimmt war das frisch eingespeiste Wasser direkt unter die Wasserkante und nicht in den Dampfraum zu führen.
Ich muss jetzt erstmal den Kessel genauer untersuchen und mir ein genaueres Bild über den Gesamtzustand machen.
Danach wird sich entscheiden ob es Sinn macht diesen zu reparieren oder nur ein Neubau Sinn macht :NE

Lg Simon


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 20.05.2019, 22:25 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 21:44
Beiträge: 463
Wohnort: Bei Tübingen
Hi Simon, herzliches Breileid zum Kessel...


Ich würde auch erst mal ne Bestandsaufnahme über den Kessel machen und dann schauen inwieweit man ihn retten kann. Würde sämtliche Einlötringe prüfen und erneuern und dann den Boiler ner Wasserdruckprobe unterziehen...



PS: Hulk ist Chancenlos gegen den "Zaubertrank" des Eisenbahners...BIER, auch wenn ich es immer noch nicht geschafft habe, es mit Käse zu überbacken :flt: :flt: :flt:

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 21.05.2019, 09:38 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 10:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Servus Holger,

also mal ganz ehrlich, ich bin eigentlich froh, dass man das Bier nicht mit Käse überbacken kann. :X Außer auf der Pizza mach ich um das Zeug einen seeeeeeehr großen Bogen :roll:

Aber vielleicht hätte es ja geholfen, wenn man anstatt Wasser einfach Bier in den Kessel... :GR


Ich werde jetzt mal schauen wie viel so ein "High End" Endoskop aus China kostet, damit würde sich der Kessel durch die Einfüllöffnung gut kontrollieren lassen. Der nächste Schritt wäre dann das ausfräsen des alten Fittings. Mal schauen, vielleicht schaffe ich das schon dieses Wochenende in der Hochschule. Ich habe etwas bange vor dem Hartlöten, da sich auf der Kesselrückseite die Isolierung befindet. Diese müsste ich erst entfernen. Außerdem ist das Dampfventil fest an den Kessel gelötet, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht. Vor einer Druckprobe muss ich mir auch noch passende Fittings mit passenden Gewinden besorgen...

Lg Simon.

Ps.: Falls der Kessel nicht mehr zu retten wäre, so ein Kohlekessel würde ja fast passen...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 21.05.2019, 11:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 884
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo Simon,

ich kannte ja den Walter Kolb noch persönlich. Er war Kupferspengler. Hartlöten war eigentlich sein Handwerk. Aber wenn ich diese Lötstellen sehe wird mir fast übel. Ich würde dir schon vorschlagen alles genau zu kontrollieren. Angefangen mit einer perfekten Reinigung.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kolb Br 99 023
BeitragVerfasst: 21.05.2019, 21:53 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 10:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Servus Hans,

ja irgendwie kommt mir das auch alles etwas komisch vor. Vor allem wenn man den Kessel mit anderen von Walter Kolb vergleicht. Zwar ist der Aufbau identisch, jedoch gibt es ein paar Sachen, wie zum Beispiel den festgelöteten Dampfhahn oder Wasserstand, welche ich bei diesen Kesseln noch nie gesehen habe. Vielleicht wurde der Kessel über seine Lebensdauer nicht so ganz fachmännisch repariert, oder gar durch einen anderen ausgewechselt. Bei genauer Betrachtung sind mir auch noch oberflächliche Poren in weiteren Nähten aufgefallen...


Daraufhin wollte ich heute die Isolierung an der Kesselrückwand entfernen. Beim Ablösen dieser ähnelte die Struktur doch sehr der von Asbest... :OW
So werde ich diese Aufgabe auch erstmal etwas zurückstellen und warten bis ich wieder in der Werkstatt und nicht gerade in der Wohnung bin. :roll:


Lg Simon


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Walter Kolb Schlepptenderlok DR 99023 Dampfbetrieb
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: Anonymous
Antworten: 21

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz