SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 13.07.2020, 12:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 25.03.2014, 23:30 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 644
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Klaus,

statt einen mechanischen Schalter fernsteuern, auch diese Variante prüfen: http://www.cti-modellbau.de/product_inf ... -fach.html ,
beschrieben unter: Marktplatz, Elektrik, Beleuchtung für Echtdampfloks.

Gruss Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 26.03.2014, 18:51 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2012, 00:31
Beiträge: 50
Wohnort: Region Tübingen (DE)
Hallo Christoph,
danke für den Link. Habe mich noch nicht entschieden. Ich nehme aber keine LEDs sondern Glühbirnchen. Deshalb plane ich auch dafür einen separaten Akku.
Da wird es wohl doch auf einen manuellen Schalter hinauslaufen.
Gruß, Klaus

_________________
Auf die Dower hilft nur Power!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 26.03.2014, 19:21 
Offline
+ verstorben +
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 16:27
Beiträge: 413
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Klaus!
Die hitzefesten Lämpchen von Regner haben eine Angabe von 6V 50mA.
Ich betreibe sie gleichzeitig mit dem Empfänger und den Servos auf einem Akku. Durch den Unterspannungsbetrieb von 4,8V ergibt sich dann eine sehr schöne Beleuchtung. Übrigens Heinz hat einen Schalter, der nur mit einem Kanal funktioniert, hier schon beschrieben, sogar mit einem Video.
VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 29.04.2014, 18:00 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2012, 00:31
Beiträge: 50
Wohnort: Region Tübingen (DE)
Hallo Leute,
ich habe mir auf der letzten Austellung in Sinsheim einige Mini-LED´s gekauft. Die haben aber so haarfeine Anschlußdrätchen, daß unsereiner die nur mit der Lupe sehen kann.
Sie sind noch dünner als ein einzelner Draht aus der Litze, die ich anlöten will.
Frage: Hat jemand Erfahrung damit? Gibt es eine besondere Methode oder einen Trick, wie man das sauber anlöten kann? Möglichst mit Zugentlastung, damit nachher nicht alles wieder abreißt und ohne Kurzschluß zu produzieren.

Schönen Gruß, Klaus

_________________
Auf die Dower hilft nur Power!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 29.04.2014, 20:02 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1800
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Klaus,

magst du mal ein Bild von den LEDs einstellen!?

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 00:30 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 14:24
Beiträge: 1022
Wohnort: Breitenbrunn (AT)
Hallo Klaus!

Friedl meint diesen Beitrag
34487225nx30160/elektrik-f125/lokbeleuchtung-mit-rc-schalten-t1881.html

VG Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 10:52 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2012, 00:31
Beiträge: 50
Wohnort: Region Tübingen (DE)
Hier mal ein Foto. Zum Vergleich ein Vorwiderstand, der auch noch dazwischengelötet werden sollte.

Bild

Diese Dioden können zwischen weiß und rot umgeschaltet werden.

_________________
Auf die Dower hilft nur Power!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 12:08 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 855
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Klaus!
Lötstellen und blanke Teile schrumpfe ich mit Schrumpfschlauch ein. Das isoliert und gibt etwas Stabilität. Deine LED mit den dünnen Drähten sind eher was für sehr feine Anwendungen. Da würde ich es mit Lackisolierung versuchen. In den Wagen möglich aber in unseren Echtdampfern, nach meiner Ansicht zu empfindlich.
In meiner IV K habe ich 3mm LED kurz abgeschnitten und bis 205° themperaturfeste 0,14² Einzelader (Conrad 603204) angelötet (mit temperaturgeregelter Lötstation und bleihaltigen Lot). Lötstellen mit Schrumpfschlauch gesichert. Das passte dann sogar in Pal´s DR-Lampen (ohne schwarzen Kunststoffring).
Bild

Bild
In der Rauchkammer schützt ein Schrumpfschlauch die Adern. Ein Feuerungsunfall (Flamme in der Rauchkammer) hat zwar das Lampenglas gekostet und den Weißmetallklöppel der Glocke angechmolzen aber die Lampe funktioniert noch :flt: .

Bild
In einem Wasserkasten habe ich unter dem Deckel eine Platine mit einem 6 poligen Dip-Schalter (Conrad 709463) angebaut, mit dem ich jede Lampe einzeln schalten kann. Darunter befinden sich die Vorwiderstände. Zur leichteren Demontage sind Stiftleisten (Conrad 741565) auf die Platine gelötet wo die von den Servos bekannte JR Buchse (Conrad 223997) aufstecken läßt.
Passende Crimpzange für Servostecker http://www.modellhobby.de/Zubehoer/Werk ... 55&p=14455
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 15:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1265
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Sir Henry hat geschrieben:
Hallo Christoph,
danke für den Link. Habe mich noch nicht entschieden. Ich nehme aber keine LEDs sondern Glühbirnchen. Deshalb plane ich auch dafür einen separaten Akku.
Da wird es wohl doch auf einen manuellen Schalter hinauslaufen.
Gruß, Klaus


Hallo Klaus
Mich würde interessieren, wesshalb Du Dich anders entschieden hast und die Variante Glühbirnchen nicht mehr Dein Favorit ist?
Diese haben doch in den kleinsten Spur1 Lampen Platz und sind untervoltig betrieben sehr warm im Licht. Auch reicht das 0,5 mm Teflonkabel von Schug um diese zu betreiben den einen Pol nehme ich wie beim Auto über die Karosserie.

Bild

Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 16:39 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1800
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Klaus,

deine Duo-LEDs sehen nach SMD Bauteilen aus,
sprich oberflächenmontierten Bauteilen, bei Wikipedia kannst mehr darüber erfahren:


Die feinen Drähte sehen aus wie Kupferlackdraht der zum Spulen wickeln genutzt wird,
sprich er wird sicherlich mit Lack überzogen sein und ist isoliert, einfach mal mit dem Ohmmeter messen.
Ob der Lack (Isolierung) die Temperaturen an einer Echtdampflok aushält kann ich nicht sagen?
Die Enden des Kupferlackdraht lassen sich mit dem Lötkolben nur schwer entlacken,
das geht besser mir einem Zinnbad!
Was eine Zugentlastung angeht, mußt du halt schauen, wie du die LEDs in der Lampe verbaust,
da hab ich jetzt auch keinen Tip, außer, das eher die Lötfahnen an der LED abreisen als die Draht- zu Drahtverbindung.

@ Georg,
den Vorteil von Duo-LEDs hat Klaus schon erwähnt:
"Diese Dioden können zwischen weiß und rot umgeschaltet werden."

Bild

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 21:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1265
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Zitat:
@ Georg,
den Vorteil von Duo-LEDs hat Klaus schon erwähnt:
"Diese Dioden können zwischen weiß und rot umgeschaltet werden."


Hallo Sacha
Ich habe das verstanden mit dem Umschalten. Was ich nicht verstehe ist warum verzichtet Klaus auf ein warmes dem Vorbild sehr nahe kommendes Licht um etwas zu installieren was es nie so gegeben hat. Meines Wissens konnte ein Dampflokführer die Lampen nicht wie bei einer E-Lok vom Führerstand aus von Weiß nach Rot umstellen. Dafür musste vor Ort ein rotes Glas eingesteckt werden oder wie bei den Pal Lampen mit Hebelvorrichtung das rote Glas eingeschwenkt werden.
Ich habe gedacht da ja sonst soviel auf Vorbildgleichbau gelegt wird würde ich mal fragen aber Elektronik hat offenbar auch im Modellbau das Zepter übernommen.
Ich überlege mir gerade einen Lautsprecher im Thender zu montieren mit einer Lokpfeife die nicht so kastriert tönt wie die Echtdampfigen kennt einer von euch eine Bezugsquelle?
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 30.04.2014, 21:59 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 855
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Georg!
Neben Echtdampf fahr ich auch elektrisch betriebene Lok´s mit Sounddecodern von ESU. Aber Echtdampf soll Echtdampf bleiben.
Georg hat geschrieben:
Ich überlege mir gerade einen Lautsprecher im Thender zu montieren mit einer Lokpfeife die nicht so kastriert tönt wie die Echtdampfigen kennt einer von euch eine Bezugsquelle?

Hier kann ich nur schreiben: Satan weiche!
Es gibt doch genug Kniffe um unsere Echtdampfer soundmäßig auf zu mischen, z.B. Chuffer. Hier gibt es div. Resonatorpfeifen http://www.djbengineering.co.uk/whistle ... ling.shtml , die tieftoniger klingen wie unsere Pfeifen aber nicht so laut. Hier ist die Kunst in der richtigen Einstellung. Pass bei der Wahl der Pfeife nur auf, daß Du keinen Ozeanriesen erwischst :lol: .
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Beleuchtung mit Leuchtdioden (LED)
Forum: Elektrik
Autor: gerd23029
Antworten: 37
Transport und Anheizbrett für Echtdampfloks
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: Thomas
Antworten: 10
Anleitung zum Betrieb von Echtdampfloks
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: Thomas
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz